Die Japan-Tage der Eberhard Karls Universität Tübingen finden im Rahmen der Feierlichkeiten zu „150 Jahre Freundschaft Deutschland – Japan“ statt. Schwerpunkt der unter dem Motto „Miteinander voneinander lernen“ stehenden Veranstaltungen sind das internationale Studium und die Tübinger  Forschungskooperationen mit Japan. Höhepunkt der Veranstaltungen ist die Verleihung des Universitätspreises an den Präsidenten der Dōshisha Universität, Kyōto durch den Rektor der Universität Tübingen.


Zum Thema Studium, Auslandsaufenthalt und Beruf werden zahlreiche Vorträge, Podiumsdiskussionen und Informationsveranstaltungen mit Vertretern aus Deutschland und Japan angeboten. Unter den Tübinger Forschungskooperationen mit Japan werden Projekte aus den Bereichen Astronomie/Astrophysik, Experimentalphysik, Regenerationsbiologie, Archäologie, Rechtswissenschaft und Deutsche Literaturwissenschaft vorgestellt. Aus Anlaß der Naturkatastrophe in Japan wurden auch Veranstaltungen zur aktuellen Lage in Japan in das Programm aufgenommen.


Verschiedene Aspekte der japanischen Kultur werden in einer Reihe von Veranstaltungen für die interessierte Öffentlichkeit angeboten: Anime-Filmabend, Autorenlesung, Diashow über Kyōto, Japan-Markt, Manga-Zeichenkurs und ein Japanisch Schnupperkurs. Parallel zu den Tübinger Japan-Tagen findet das Jahrestreffen des Arbeitskreises „Japanische Religionen“ und ein Ehemaligentreffen der Tübinger Japanologie statt.


Wir danken dem Universitätsbund Tübingen und dem japanischen Honorarkonsulat Stuttgart für ihre freundliche Unterstützung der Tübinger Japan-Tage.